BMW Motorrad WorldSBK Team

Das BMW Werksteam, das BMW Motorrad WorldSBK Team, ist eine Kooperation zwischen BMW Motorrad Motorsport und Shaun Muir Racing aus Großbritannien. Die Mannschaft um Teamchef Shaun Muir verfügt wie BMW Motorrad Motorsport über viel Erfahrung im Rennsport und in der FIM Superbike World Championship – perfekte Partner im gemeinsamen BMW Motorrad WorldSBK Team.

+ Weiterlesen
Team-Webseite external-link-arrow-slim

#66 Tom Sykes

Geburtsdatum: 19. August 1985
Geburtsort: Huddersfield (GBR)
Nationalität: Britisch
Wohnort: Leamington Spa (GBR)
Startnummer: 66
Crewchief: Ian Lord (GBR)

Seit Beginn des Projekts ist der Engländer Tom Sykes, der Superbike-Weltmeister des Jahres 2013, Teil des BMW Motorrad WorldSBK Teams. 2021 bestreitet er seine dritte Saison im BMW Werksteam. Mit seiner umfassenden Erfahrung und seinem Input trägt Sykes wesentlichen Anteil an der Weiterentwicklung des Bikes. Sein Spitzname „Mister Poleposition“ kommt nicht von ungefähr: Als alleiniger Rekordhalter sicherte er sich 2020 in Phillip Island seine 50. Pole in der Superbike-WM. Seine weiteren WorldSBK-Statistiken: 34 Siege und 112 Podiumsplätze.

+ Weiterlesen

Karriere

2020

12. Platz FIM Superbike World Championship

2019

8. Platz FIM Superbike World Championship

2018

4. Platz FIM Superbike World Championship

2017

3. Platz FIM Superbike World Championship

2016

2. Platz FIM Superbike World Championship

2015

3. Platz FIM Superbike World Championship

2014

2. Platz FIM Superbike World Championship

2013

Weltmeister FIM Superbike World Championship

2012

2. Platz FIM Superbike World Championship

2011

13. Platz FIM Superbike World Championship

2010

14. Platz FIM Superbike World Championship

2009

9. Platz FIM Superbike World Championship

2008

Debüt in der FIM Superbike World Championship

#60 Michael van der Mark

Geburtsdatum: 26. Oktober 1992
Geburtsort: Gouda (NED)
Nationalität: Niederländisch
Wohnort: Bergschenhoek (NED)
Startnummer: 60
Crewchief: Marcus Eschenbacher (GER)

Michael van der Mark ist in der Saison 2021 der Neuzugang im BMW Motorrad WorldSBK Team. Mit seinen 28 Jahren blickt der Niederländer bereits auf eine beeindruckende Karriere zurück und ist nicht nur in seiner Heimat äußerst populär. 2014 krönte er sich als erster Niederländer zum Supersport-Weltmeister, außerdem ist er der erste WorldSBK-Podiumfinisher und -Rennsieger aus den Niederlanden. Van der Mark tritt seit 2015 in der Superbike-Weltmeisterschaft an und feierte seitdem vier Siege und insgesamt 37 Podiumsplatzierungen. Nun möchte er seinen Speed und seinen Kampfgeist auf der BMW M 1000 RR in die entsprechenden Top-Resultate umsetzen.

+ Weiterlesen

Karriere

2020

5. Platz FIM Superbike World Championship

2019

4. Platz FIM Superbike World Championship

2018

3. Platz FIM Superbike World Championship, Sieger 8H Suzuka

2017

6. Platz FIM Superbike World Championship, Sieger 8H Suzuka

2016

4. Platz FIM Superbike World Championship

2015

7. Platz FIM Superbike World Championship

2014

Weltmeister FIM Supersport World Championship, Sieger 8H Suzuka

2013

4. Platz FIM Supersport World Championship, Sieger 8H Suzuka

2012

Europameister European Superstock 600 Championship

RC Squadra Corse

Das italienische Team RC Squadra Corse ist 2021 eines der beiden BMW Satellitenteams in der WorldSBK. Die Mannschaft um Teambesitzer Roberto Colombo agiert unter einem neuen Namen, bringt aber bereits viel Erfahrung aus dem WorldSBK-Paddock mit. Seit 2016 war das Team in der Superbike-Weltmeisterschaft aktiv. In der vergangenen Saison trat es auch in der Supersport-Weltmeisterschaft an. In Eugene Laverty hat die Mannschaft einen Piloten an Bord, der mit BMW bestens vertraut ist und eng in die Entwicklung des neuen Einsatzbikes, der BMW M 1000 RR, eingebunden war.

+ Weiterlesen
Team-Webseite external-link-arrow-slim

#50 Eugene Laverty

Geburtsdatum: 3. Juni 1986
Geburtsort: Toomebridge (Nordirland)
Nationalität: Irisch
Wohnort: Alvor (POR)
Startnummer: 50
Crewchief: Paolo Piazza (ITA)

Der 34-jährige Eugene Laverty gehört zu den erfahrensten Piloten im WorldSBK-Paddock. Der Ire stammt aus einer echten Racing-Familie, auch seine Brüder Michael und John sind Rennfahrer. Laverty gab 2011 sein Debüt in der Superbike-Weltmeisterschaft. Mit Ausnahme von zwei Jahren in der MotoGP ist diese Serie sein zweites Zuhause geworden. Seit der Saison 2020 ist Laverty Mitglied der BMW Familie. Im vergangenen Jahr trat er im Werksteam an und arbeitete gemeinsam mit BMW Motorrad und BMW Motorrad Motorsport intensiv an der Entwicklung der BMW M 1000 RR. In der Saison 2021 bringt er all sein Können und seine Erfahrung im BMW Satellitenteam RC Squadra Corse ein.

+ Weiterlesen

Karriere

2020

15. Platz FIM Superbike World Championship

2019

15. Platz FIM Superbike World Championship

2018

8. Platz FIM Superbike World Championship

2017

10. Platz FIM Superbike World Championship

2016

13. Platz MotoGP-Weltmeisterschaft

2015

22. Platz MotoGP-Weltmeisterschaft

2014

10. Platz FIM Superbike World Championship

2013

2. Platz FIM Superbike World Championship

2012

6. Platz FIM Superbike World Championship

2011

Debüt in der FIM Superbike World Championship, 4. Platz

Bonovo MGM Racing

Auch Bonovo MGM Racing tritt 2021 als eines der beiden BMW Satellitenteams in der WorldSBK an. Geleitet wird das Team aus Deutschland von Teambesitzer Jürgen Röder und Teammanager Michael Galinski. 2020 dominierte Bonovo MGM Racing mit Fahrer Jonas Folger die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft (IDM) mit acht Siegen in acht Rennen. Dazu kamen überzeugende Einsätze mit Folger bei den beiden WorldSBK-Veranstaltungen in Barcelona und Estoril. Nun geht Bonovo MGM Racing den nächsten Schritt und steigt mit BMW ganz in die WorldSBK ein. Dabei wird die Zusammenarbeit mit Folger fortgesetzt – und erstmals tritt ein deutsches Team mit einem bayerischen Fahrer auf einem bayerischen Motorrad als fest eingeschriebenes Team an.

+ Weiterlesen

#94 Jonas Folger

Geburtsdatum: 13. August 1993
Geburtsort: Mühldorf am Inn (GER)
Nationalität: Deutsch
Wohnort: Mühldorf am Inn (GER)
Startnummer: 94

Jonas Folger bekam den Rennsport in die Wiege gelegt. Bereits sein Vater und sein Onkel waren Motorradrennfahrer, sein erstes eigenes Bike bekam der kleine Jonas im zarten Alter von drei Jahren. Nach vielen Erfolgen im Nachwuchsbereich fuhr der Bayer 2008 erstmals in der 125er-Weltmeisterschaft. Danach folgten Jahre in der Moto3, der Moto2 und der MotoGP. In der vergangenen Saison 2020 machte Folger einen Ausflug in die Internationale Deutsche Motorrad Meisterschaft IDM, gewann alle acht Rennen und krönte sich dominant zum Champion. In der Superbike-WM überzeugte er bei zwei Gastauftritten. 2021 kehrt Folger wieder ganz auf die internationale Bühne zurück und bestreitet mit seinem Team Bonovo MGM Racing seine erste WorldSBK-Saison als BMW Fahrer.

+ Weiterlesen

Karriere

2020

Meister Internationale Deutsche Motorrad Meisterschaft IDM – Einsätze in der FIM Superbike World Championship

2019

MotoGP-Testfahrer – Einsätze in der Moto2-Weltmeisterschaft

2017

10. Platz MotoGP-Weltmeisterschaft

2016

7. Platz Moto2-Weltmeisterschaft

2015

6. Platz Moto2-Weltmeisterschaft

2014

15. Platz Moto2-Weltmeisterschaft

2013

5. Platz Moto3-Weltmeisterschaft

2012

9. Platz Moto3-Weltmeisterschaft

2011

6. Platz 125er-Weltmeisterschaft

2010

14. Platz 125er-Weltmeisterschaft

2009

12. Platz 125er-Weltmeisterschaft

2008

Debüt in der 125er-Weltmeisterschaft

BMW M 1000 RR für die WorldSBK

Mit der neuen BMW M 1000 RR geht BMW Motorrad Motorsport in Sachen Performance den nächsten Schritt. Das erste M Modell von BMW Motorrad ist eine konsequente Weiterentwicklung der BMW S 1000 RR und bietet bereits in seiner Serienversion reinrassige Rennsporttechnik für den Einsatz im Motorsport ebenso wie auf der Straße. Möglich wurde dies auch durch die enge Zusammenarbeit von BMW Motorrad Motorsport mit der Serienentwicklung. Die BMW Fahrer Tom Sykes, Eugene Laverty und Markus Reiterberger leisteten viel Testarbeit und gaben dabei ihren Input aus Rennfahrersicht. Mit ihren im Racing entwickelten Features bildet die M RR die perfekte Basis für die WorldSBK-Version, die im Rahmen der Möglichkeiten des Reglements für die besonderen Anforderungen in der Weltmeisterschaft weiter modifiziert wurde. Diese Modifikationen wurden vor allem im Bereich Antrieb, Fahrwerksgeometrie, Bremsen und Verkleidung vorgenommen.

Der Motor der neuen M RR wurde – auch für die Serie – gezielt für Rennsportzwecke entwickelt und leistet im Serienmodell 212 PS. Das Triebwerk verfügt über die BMW ShiftCam Technologie zur Variierung von Ventilsteuerzeit und Ventilhub sowie technische Optimierungen wie neue 2-Ring-Schmiedekolben und Titan-Pleuel. Im WorldSBK-Spec beträgt die Leistung über 230 PS. Im homologierten Serienmodell sind die Drosselklappen gesplittet, damit diese Funktion explizit im Rennsport genutzt werden kann. Durch diese Funktion lassen sich je zwei Zylinder getrennt ansteuern – zur besseren Dosierbarkeit der Leistungsentfaltung.

In Sachen Aerodynamik fällt eine wesentliche Neuerung sofort ins Auge: die Karbon-Winglets. Sie wurden bei intensiven Tests sowohl auf der Rennstrecke als auch im Windkanal entwickelt und sorgen für den bestmöglichen Kontakt der Räder mit der Fahrbahn – insbesondere beim Beschleunigen. Auch in der Kurve und beim Bremsen ist der Effekt der Winglets spürbar, der Abtrieb ermöglicht späteres Bremsen und sorgt für erhöhte Kurvenstabilität. Kombiniert sind die Winglets mit einem höheren Windshield.

+ Weiterlesen

Technische Daten

Hubraum / Motor

999 ccm, Viertakt-Vierzylinder-Motor mit vier Titanventilen pro Zylinder und variabler Einlass-Nockenwellensteuerung BMW ShiftCam, flüssigkeitsgekühlt, Titan-Pleuel, 2-Ring-Kolben

Getriebe

Klauengeschaltetes 6-Gang-Getriebe mit Geradeverzahnung

Leistung

> 230 PS bei über 14.000 U/min

Bohrung x Hub

80 x 49,7 mm

Kraftstoffsystem

Elektronische Einspritzung, variable Saugrohrlänge

Tankinhalt

22 l

Schmierung

Nasssumpf

Trockengewicht

168 kg

Radstand

ca. 1.450 mm (variabel)

Länge

2.080 mm

Breite

538 mm

Vorderradführung

Upside-Down-Teleskopgabel Öhlins RVP25/3

Hinterradführung

Unterzugschwinge, Full-floater Zentralfederbein Öhlins RVP50

Vorderradbremse

Doppelscheibe Yutaka 335 mm, Nissin Radial 4-Kolben-Festsattel

Hinterradbremse

Einfachscheibe Yutaka 220 mm, Nissin 2-Kolben-Festsattel

Räder

CFK S 1000 RR Serie, vorn 17’’ x 3,5’’, hinten 17’’ x 6.0’’

Reifen

Pirelli Super Corsa

WorldSBK 2021

MotorLand Aragón

Datum: 21. ­– 23. Mai 2021

Strecke: MotorLand Aragón – Alcañiz – Spanien

Länge: 5,077 km

Estoril

Datum: 28. – 30. Mai 2021

Strecke: Circuito Estoril – Alcabideche – Portugal

Länge: 4,182 km

Misano

Datum: 11. – 13. Juni 2021

Strecke: Misano World Circuit Marco Simoncelli – Misano Adriatico – Italien

Länge: 4,226 km

Donington Park

Datum: 2. – 4. Juli 2021

Strecke: Donington Park Circuit – Castle Donington – Großbritannien

Länge: 4,023 km

Assen

Datum: 23. – 25. Juli 2021

Strecke: TT Circuit Assen – Assen – Niederlande

Länge: 4,542 km

Most

Datum: 6. – 8. August 2021

Strecke: Autodrom Most – Most – Tschechische Republik

Länge: 4,212 km

Navarra

Datum: 20. – 22. August 2021

Strecke: Circuito de Navarra – Los Arcos – Spanien

Länge: 3,933 km

Magny-Cours

Datum: 3. – 5. September

Strecke: Circuit de Nevers Magny-Cours – Magny-Cours – Frankreich

Länge: 4,411 km

Barcelona

Datum: 17. – 19. September 2021

Strecke: Circuit de Barcelona-Catalunya – Montmeló – Spanien

Länge: 4,627 km

Jerez de la Frontera

Datum: 24. – 26. September 2021

Strecke: Circuito de Jerez Angel Nieto – Jerez de la Frontera – Spanien

Länge: 4,423 km

Portimão

Datum: 1.– 3. Oktober 2021

Strecke: Autódromo Internacional do Algarve – Portimão – Portugal

Länge: 4,592 km

San Juan

Datum: 15. – 17. Oktober 2021

Strecke: Circuito San Juan Villicum – San Juan – Argentinien

Länge: 4,276 km

Mandalika

Datum: 12. – 14. November 2021

Strecke: Mandalika International Street Circuit – Lombok – Indonesien

Länge: 4,300 km

Die neue BMW M 1000 RR.

Reinrassige Renntechnik für höchste Performance-Ansprüche im Motorsport und auf der Straße.

Mehr erfahren

Interesse geweckt? Hier mehr erfahren.

spinner